• 7.5 keyvisual allianzen

Allianzen - Kräfte bündeln.

In der Zusammenarbeit mit starken Partnern sichert sich Daimler auch künftig den weltweiten Zugang zu vielversprechenden Wachstumsmärkten. In Kooperationen und engen Partnerschaften bündeln wir technologisches Know-how und gewinnen durch gemeinsame Entwicklungen wertvolle Kostenvorteile und Innovationsvorsprünge. Damit bringen wir die Mobilität von morgen noch schneller auf die Straße. Vereint entfalten wir noch mehr Kräfte.

  • »Im Jahr 2015 will Daimler in China rund 300.000 Pkw verkaufen. Zwei Drittel davon wollen wir gemeinsam mit unserem Partner BAIC vor Ort produzieren.« Frank Deiss, President & CEO Beijing Benz Automotive Co., Ltd. (BBAC), Beijing

    »Im Jahr 2015 will Daimler in China rund 300.000 Pkw verkaufen. Zwei Drittel davon wollen wir gemeinsam mit unserem Partner BAIC vor Ort produzieren.«
    Frank Deiss, President & CEO Beijing Benz Automotive Co., Ltd. (BBAC), Beijing

»Im Jahr 2015 will Daimler in China rund 300.000 Pkw verkaufen. Zwei Drittel davon wollen wir gemeinsam mit unserem Partner BAIC vor Ort produzieren.« Frank Deiss, President & CEO Beijing Benz Automotive Co., Ltd. (BBAC), Beijing

Zukunftstechnologien schneller zur Marktreife bringen. Daimler treibt die Neuerfindung des Automobils massiv voran. Um die Fahrzeuge noch sauberer und sicherer zu machen, werden gemeinsam mit Partnern neue Technologien entwickelt und eingeführt. In Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern bündelt Daimler wegweisendes Know-how in der Fahrzeugentwicklung und erzielt die gewünschten Erfolge in kürzerer Zeit. Darüber hinaus werden die notwendigen Stückzahlen schneller erreicht, um Zukunftstechnologien möglichst vielen Autofahrern zur Verfügung zu stellen.

Wachstumspotenziale effizient erschließen. Um die Chancen in neuen Märkten und Segmenten optimal zu nutzen, baut Daimler auch auf die Zusammenarbeit mit Partnern, die im jeweiligen Bereich bereits gut aufgestellt sind. Ihre Erfahrungen vor Ort und ihr Zugang zu neuen, attraktiven Märkten sind für Daimler wertvoll. Durch länderspezifische Vorschriften ist es in manchen Staaten ausschließlich an der Seite eines lokalen Partners möglich, Fahrzeuge zu produzieren oder zu verkaufen.

Kosten und Investitionen optimal gestalten. Kooperationen erhalten angesichts immer kürzer werdender Produktlebenszyklen und hoher Investitionen eine wachsende Bedeutung. Durch die gemeinsame Entwicklung und Produktion nutzt Daimler wertvolle Größenvorteile und die Möglichkeit der Kostenteilung. So lassen sich in der Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern die Investitionen auf größere Stückzahlen umlegen. Auch bei den laufenden Kosten können Einsparungen erzielt werden. Einige Projekte, etwa im Kleinwagensegment oder bei kleineren Motoren, werden für Daimler durch Kooperationspartner mit hohen Stückzahlen erst wirtschaftlich sinnvoll.

 

Die ersten Meilensteine unserer erfolgreichen Partnerschaften sind auf der Straße. Auch künftig ist Daimler offen für Kooperationen bei wegweisenden Fahrzeugen und Technologien.

  • Europa: Der Citan ist der jüngste Spross der Mercedes-Benz Transporterfamilie – und gleichzeitig das erste Fahrzeug, das aus der strategischen Partnerschaft von Daimler und Renault-Nissan entstanden ist. Mit dem City-Van erschließt Mercedes-Benz Vans zusätzlich zu den neuen auch die traditionellen Märkte.

    Europa: Der Citan ist der jüngste Spross der Mercedes-Benz Transporterfamilie – und gleichzeitig das erste Fahrzeug, das aus der strategischen Partnerschaft von Daimler und Renault-Nissan entstanden ist. Mit dem City-Van erschließt Mercedes-Benz Vans zusätzlich zu den neuen auch die traditionellen Märkte.

  • Russland: Ende 2011 stellte Kamaz den ersten Kamaz- Lkw mit Komponenten von Mercedes-Benz der Öff entlichkeit vor. Der neue Kamaz-Lkw ist optimal auf Russland zugeschnitten und wird ab 2013 bei Kamaz in Naberezhnye Chelny produziert. Hierfür wird Mercedes-Benz Kabinenteile, Motoren und Achsen an Kamaz liefern. Gemeinsam mit GAZ fertigen wir ab dem Jahr 2013 auch Transporter in Russland.

    Russland: Ende 2011 stellte Kamaz den ersten Kamaz-Lkw mit Komponenten von Mercedes-Benz der Öffentlichkeit vor. Der neue Kamaz-Lkw ist optimal auf Russland zugeschnitten und wird ab 2013 bei Kamaz in Naberezhnye Chelny produziert. Hierfür wird Mercedes-Benz Kabinenteile, Motoren und Achsen an Kamaz liefern. Gemeinsam mit GAZ fertigen wir ab dem Jahr 2013 auch Transporter in Russland.

  • China: Der erste gemeinsam produzierte Auman- Lkw des Joint Ventures Beijing Foton Daimler Automotive (BFDA) mit Sitz in Peking-Huairou rollte im Juli 2012 vom Band. Zusätzlich zur lokalen Pkw-Produktion startet im Jahr 2013 in Peking die gemeinsame Motorenproduktion von Beijing Benz Automotive Co. (BBAC). Ab 2014 laufen die ersten Kompakten von Mercedes-Benz aus lokaler Produktion vom Band.

    China: Der erste gemeinsam produzierte Auman- Lkw des Joint Ventures Beijing Foton Daimler Automotive (BFDA) mit Sitz in Peking-Huairou rollte im Juli 2012 vom Band.
    Zusätzlich zur lokalen Pkw-Produktion startet im Jahr 2013 in Peking die gemeinsame Motorenproduktion von Beijing Benz Automotive Co. (BBAC). Ab 2014 laufen die ersten Kompakten von Mercedes-Benz aus lokaler Produktion vom Band.

China: Der erste gemeinsam produzierte Auman-Lkw des Joint Ventures Beijing Foton Daimler Automotive (BFDA) mit Sitz in Peking-Huairou rollte im Juli 2012 vom Band.
Zusätzlich zur lokalen Pkw-Produktion startet im Jahr 2013 in Peking die gemeinsame Motorenproduktion von Beijing Benz Automotive Co. (BBAC). Ab 2014 laufen die ersten Kompakten von Mercedes-Benz aus lokaler Produktion vom
Band.

Mercedes-Benz Cars und Renault-Nissan schöpfen gemeinsam die Potenziale des europäischen Marktes aus. Der erste Erfolg im Rahmen dieser Partnerschaft ist der City-Van Mercedes-Benz Citan. Gefolgt wird er von weiteren gemeinsamen Projekten wie die smart Nachfolgemodelle oder die Entwicklung kraftstoffsparender Motoren für die neuen Kompaktwagenmodelle. Ein Beispiel hierfür ist ein Vierzylinder-Dieselaggregat für die neue A-Klasse von Mercedes-Benz. Da die strategische Allianz noch größere Einsparmöglichkeiten bietet als zunächst angenommen, erweitert Daimler in den kommenden Jahren die erfolgreiche Zusammenarbeit.

Daimler Trucks und Kamaz erschließen Russland – einen der größten Lkw-Märkte der Zukunft. Daimler setzt mit Kamaz auf den russischen Marktführer im Schwer-Lkw-Segment, mit bestem Know-how und einem etablierten Vertriebsnetz. Daimler und Kamaz gründeten zwei 50:50-Joint-Ventures zur Produktion und zum Vertrieb von Lkw in Russland: Fuso Kamaz Trucks Rus und Mercedes-Benz Trucks Vostok. In Naberezhnye Chelny werden der Fuso Canter, die Mercedes-Benz Lkw Actros, Axor und Atego sowie der Mercedes-Benz Unimog aus Montagesätzen produziert. Außerdem liefert Daimler Trucks Motoren und Achsen für Lkw und Busse von Kamaz. Der Austausch von Technologie und Vertriebserfahrung eröffnet Daimler neue Perspektiven im russischen Markt. Ein weiterer Schritt ist ein Komponenten-Lkw von Kamaz, der Kabinen, Motoren und Achsen aus dem Mercedes-Benz Baukasten beinhaltet.

Mercedes-Benz Cars und BAIC fertigen gemeinsam Pkw für den chinesischen Markt. Beijing Benz Automotive Co. (BBAC), das Joint Venture von Daimler und der Beijing Automotive Group (BAIC), produziert in Peking die E- und C-Klasse sowie den GLK und ab 2014 ein Modell der neuen Kompaktwagen für den chinesichen Markt. In einem gemeinsamen neuen Motorenwerk werden zudem ab 2013 Vierzylinder-Ottomotoren produziert, und die Errichtung eines Research and Development Centers in China ist in vollem Gang.

Daimler Trucks und Foton erfolgreich im chinesischen Lkw-Markt. Durch das 50:50-Joint-Venture Beijing Foton Daimler Automotive (BFDA) partizipiert Daimler Trucks am Markt für mittelschwere und schwere Lkw in China. Außerdem plant BFDA den Aufbau einer Motorenfertigung. Der Lkw-Hersteller Foton steuert die Produktionsstandorte, das Vertriebs- und Servicenetz sowie die Marktkenntnis in China und ganz Asien bei.