Informationstechnologie

Effiziente Gestaltung von Geschäftsprozessen. Die interne IT-Organisation von Daimler (Information Technology Management, ITM) ist mit rund 5.000 Mitarbeitern weltweit in nahezu alle Geschäftsprozesse des Konzerns eingebunden – von der Produktentwicklung über die Fahrzeugproduktion bis hin zu Abläufen im Vertrieb und Finanzwesen. Darüber hinaus übernimmt sie zunehmend eine zentrale Rolle bei der Gestaltung von neuen Geschäftsmodellen oder Mobilitätskonzepten. Die Kernaufgabe der Informationstechnologie (IT) besteht darin, Geschäftsprozesse mit effizienten und innovativen Systemen abzubilden und damit reibungslose Arbeitsabläufe sicherzustellen. Durch die Verschmelzung der IT mit den Geschäftsprozessen sowie die wachsende Vernetzung von Daten, Systemen und Standorten steigt weltweit der Bedarf an flexiblen IT-Lösungen, die schnell an die Anforderungen der Geschäftsfelder angepasst werden können.

Die Informationssicherheit bleibt hierbei ein zentrales Thema. Der Nutzen aus einem durchgängigen Datenzugang und die Risiken potenzieller Schäden bei Datenmissbrauch sind permanent abzuwägen. Dies gilt insbesondere für Daten, die dem Datenschutz unterliegen. ITM moderiert und überwacht deshalb die Klassifizierung der Daten in die Kategorien öffentlich, intern, vertraulich und geheim. Zudem wurde im Berichtsjahr begonnen, die Daimler-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter weltweit in 21 Sprachen in den Grundlagen der Informationssicherheit zu schulen.

Ausbau der IT-Landschaften in den Wachstumsmärkten. Mit modularen IT-Lösungen haben wir im Berichtsjahr erneut dazu beigetragen, die Präsenz der Geschäftsfelder in den Wachstumsmärkten zu erweitern und die Leistungsfähigkeit zu erhöhen. So wurde in Chennai, Indien, mit dem Projekt »IT Readiness« die IT-Landschaft für die Produktion bei BharatBenz bereitgestellt. Außerdem haben wir in Peking, China, mit »BBAC Future IT« beim chinesischen Gemeinschaftsunternehmen Beijing Benz Automotive Co. die lokale IT-Infrastruktur und die IT-seitige Unterstützung aller relevanten Prozesse für den Werksausbau eingeführt. Ebenso wurden in Kecskemét, Ungarn, und für das Joint Venture mit Foton in China standardisierte IT-Landschaften implementiert. Im Rahmen der Kooperation mit Renault-Nissan stellte ITM die IT-Lösungen für alle Geschäftsprozesse von der Konstruktion bis zum After Sales bereit.

Um die anstehenden Aufgaben bewältigen zu können, haben wir in den Wachstumsmärkten gezielt qualifiziertes Fachpersonal angeworben. In den vergangenen zwei Jahren wurde das Personal in China nahezu verdreifacht und in der Türkei verdoppelt. Insgesamt hat sich in diesem Zeitraum die Anzahl der qualifizierten IT-Fachkräfte in den Märkten China, Türkei, Indien und Brasilien um nahezu 70 % erhöht.

Wachstum durch IT-Effizienz. Effiziente IT-Systeme werden immer wichtiger, wenn es darum geht, neue Märkte zu erschließen und neue Fahrzeugmodelle einzuführen. Ein Beispiel hierfür sind die Logistiksysteme in den Pkw-Werken von Mercedes-Benz, die wir kontinuierlich modernisieren. Mit dem Projekt »Automotive Supply« haben wir nach Rastatt und Kecskemét im Berichtsjahr auch das Werk Bremen auf ein hochmodernes und durchgängig integriertes SAP-System umgestellt. Auch im After-Sales-Geschäft schaffen wir mit dem Start des Projekts »Service Parts Management@Mercedes-Benz« die Voraussetzungen dafür, dass die Effizienz deutlich gesteigert werden kann. Im Rahmen dieses Projekts werden wir bis zum Jahr 2018 rund 50 Logistiksysteme durch ein integriertes IT-System für Auftrags-, Bestands- und Lieferantenmanagement ablösen und die Lagerverwaltung an sieben Standorten ersetzen. Im ersten Schritt wird dazu ein optimiertes Lagersteuerungs- und -verwaltungssystem in den europäischen Regionallägern ausgerollt.

»Always on« – Wertschöpfungs- und Innovationsfaktor IT. Eine leistungsfähige IT-Landschaft sorgt nicht nur für effiziente Arbeitsprozesse, sondern sie steigert auch die Attraktivität des Unternehmens als innovativer Arbeitgeber.

Dazu trägt auch das konzernweite Projekt »next workplace« bei, dessen Massen-Rollout im vierten Quartal 2012 gestartet wurde. Rund 200.000 PC-Arbeitsplätze werden weltweit auf eine einheitliche, moderne und effektive Kollaborationsplattform migriert. Über 10.000 Mailboxen und rund 100.000 PCs wurden im Jahr 2012 auf ein neues Betriebssystem und neue Software umgestellt. Mit der Plattform wird zudem die teamübergreifende Zusammenarbeit auch in virtuellen Teams gefördert.

Auch bei Mobilitätskonzepten nimmt die IT-Organisation eine Schlüsselrolle ein. Mit der Mobilitätsplattform »moovel«, die in Stuttgart und Berlin als Pilotprojekt läuft, entwickelt Daimler konsequent die Idee der individuellen Mobilität für unterschiedliche Kundenbedarfe weiter. Die IT bildet die technische Plattform im Back-End. Sie vernetzt die einzelnen Angebote der Mobilitätsservices und ermöglicht den Zugriff auf das Angebot über Smartphones, Web und Tablet PCs.

Die im Vorjahr begonnene digitale Integration der Vertriebsprozesse (webbasierter Verkäuferarbeitsplatz »Mercedes-Benz Point of Sales«, MBC POS) wurde im Jahr 2012 fortgeführt. Das Verkaufsgespräch knüpft nun nahtlos an die Internetanfragen der Kunden an – zum Beispiel über den neuen Car Configurator von Mercedes-Benz mit 3-D-Bildern. Dem Verkäufer stehen auf einer Oberfläche alle notwendigen Funktionen zur Verfügung – von der Konfiguration neuer Pkw über die Bestandsfahrzeuge bis hin zu Finanzdienstleistungen. Nach einem erfolgreichen Start im Schweizer Markt haben wir im Berichtsjahr weitere Händler in Großbritannien in den Pilotbetrieb überführt. Gleichzeitig wurden ausgewählte Vertriebsprozesse in MBC POS für mobile Geräte, zum Beispiel Tablets, realisiert, die eine Beratung direkt am Fahrzeug ermöglichen.

Awards für exzellente IT-Leistungen. Die Leistungen von ITM wurden erneut extern ausgezeichnet. So belegte Daimler bei den GreenIT Best Practice Awards 2012 in der Kategorie „Green durch IT“ den ersten Platz. Außerdem wurde Daimler Trucks North America vom Magazin »Heavy Duty Trucking« mit dem »Top 20 Innovation Award« für ein innovatives Diagnosesystem prämiert, das in Echtzeit eine Analyse der Motorelektronik durchführt. Für hervorragende Qualität im Projektmanagement bei der Umsetzung eines Projekts in der Logistik des After-Sales-Bereichs wurde der IT-Organisation der »SAP Quality Award in Gold« verliehen. Außerdem erhielt das Daimler-Tochterunternehmen TSS GmbH den »Europe’s IT Workplace 2012 Award«. Das international tätige Best Quality Institute zeichnet damit die Top-Arbeitgeber in der IT-Branche aus.