Ereignisse nach Ablauf des Geschäftsjahres 2012

Daimler, die Beijing Automotive Group Co., Ltd. (BAIC Group) und BAIC Motor Corporation Ltd. (BAIC Motor) haben am 1. Februar 2013 einen Vertrag unterzeichnet, wonach Daimler rund 0,6 Mrd. € in BAIC Motor investieren wird. BAIC Motor ist die Pkw-Sparte der BAIC Group, einem der führenden Automobilunternehmen in China. Die Beteiligung wird durch die Ausgabe neuer Aktien an Daimler vollzogen und einem Anteil von 12 % an BAIC Motor entsprechen. Das Abkommen ist noch von den zuständigen Behörden zu genehmigen. Die Genehmigungen für den Abschluss der Transaktion werden mindestens neun Monate beanspruchen. Der Vertrag sieht vor, dass Daimler zwei Sitze im Verwaltungsgremium von BAIC Motor erhält. Beide Seiten haben weiterhin vereinbart, dass BAIC Motor seinen Anteil am gemeinsamen Joint Venture Beijing Benz Automotive Co., Ltd. über eine Kapitalerhöhung um 1 % auf 51 % erhöht. Gleichzeitig erhöht Daimler seinen Anteil an der gemeinsamen, integrierten Vertriebsgesellschaft Beijing Mercedes-Benz Sales Service Co., Ltd. ebenfalls um 1 % auf 51 %. Daimler wird die Auswirkungen dieser Transaktionen auf den Konzernabschluss untersuchen; eine zuverlässige Einschätzung der Ergebnisauswirkungen ist aktuell noch nicht möglich.

Daimler hat für das Geschäftsfeld Daimler Trucks Personalanpassungsmaßnahmen in Deutschland, USA und Brasilien angekündigt. Im produktiven Bereich wird in den USA davon ausgegangen, bis zu 1.300 Stellen abzubauen, während in Brasilien rund 1.400 Mitarbeiter aus der derzeitigen Freistellung in die Produktion zurückgeholt werden sollen. Im nicht-produktiven Bereich wird in Deutschland mit einem Abbau der Belegschaft von rund 800 und in Brasilien von rund 850 Mitarbeitern gerechnet. Die Gespräche mit den Arbeitnehmervertretern dauern noch an. Die Auswirkungen auf den Konzernabschluss können erst im Rahmen der noch zu fassenden Beschlüsse ermittelt werden.

Nach Ablauf des Geschäftsjahres 2012 sind keine weiteren Ereignisse eingetreten, die für Daimler von wesentlicher Bedeutung sind. Der Geschäftsverlauf in den ersten beiden Monaten des Jahres 2012 bestätigt die im Kapitel »Ausblick« getroffenen Aussagen.